Neuste News zur Corona-Situation

Zur Eindämmung des Virus wurden die nationalen Massnahmen ab Montag, 18. Januar 2021, verschärft. Was bedeutet dies für unsere Gebetstreffen?


Trotz den Verschärfungen der Massnahmen sind unsere MIP-Gebetstreffen unter Einhaltung der gegebenen Schutzmassnahmen möglich. Dies, weil es sich bei unseren Gruppen um stabile, gleichbleibende Gruppen handelt. Die Umsetzung der Massnahmen kann von Kanton zu Kanton unterschiedlich aussehen. Wir bitten euch deshalb, unbedingt auch immer die Anordnungen der jeweiligen Kantone zu beachten und euch daran zu halten!

Laut Bund dürfen die Gruppen nur aus höchstens 5 Personen bestehen. Die Hygieneregeln müssen eingehalten werden und der Abstand von 1,5 Metern gewährleistet sein. Um eine allfällige Quarantänepflicht zu umgehen, empfiehlt es sich, eine Maske zu tragen. Ausserdem wird empfohlen, dass sich nur Personen aus zwei Haushaltungen treffen (bitte beachtet, dass diese Empfehlung in einzelnen Kantonen zur Verordnung erklärt wurde). Aufgrund dieser Empfehlung und zur Vorbeugung von Ansteckungen, raten wir euch, eure Gruppen aufzuteilen und euch vorübergehend nur noch zu zweit zu treffen. Eine andere Möglichkeit ist, dass ihr euch über die Sozialen Medien verbindet und so zusammen betet.

Auch wenn die Bedingungen für das gemeinsame Gebet erschwert sind, ermutigen wir euch, dranzubleiben! Gerade in dieser schwierigen und herausfordernden Zeit haben die Schulen und Kinder unsere Gebete nötiger denn je!

© 2019, Moms in Prayer International (MIP) Schweiz  ·   Impressum   ·   Datenschutzerklärung