Unsere Geschichte

1984
Die Sorge um ihre Kinder veranlasst Fern Nichols, eine amerikanische Mutter, Gott um eine Mutter zu bitten, die bereit ist mit ihr zusammen für ihre Kinder und die Schule zu beten. Gott schenkt Fern nicht nur eine sondern gleich fünf Mütter. Durch ihr Erleben und ihre erhörten Gebete beginnen sich weitere Gebetsgruppen zu bilden und bald schon gibt es für jede Schule in dieser Gegend eine Gebetsgruppe. So nimmt „Mütter in Kontakt“ (wie es damals hiess) seinen Anfang.

1993 
In Oberdorf (BL) nimmt „Mütter in Kontakt“ seinen Anfang: Die erste Müttergebetsgruppe entsteht.

1994 
Das MIK-Büchlein wird auf Deutsch übersetzt.

1996 
Vreni Henriksen wird Koordinatorin. Das erste MIK-Treffen findet statt.

1997 
MIK breitet sich auf die Westschweiz aus. Das MIK-Büchlein wird auf Französisch übersetzt. Bereits gibt es über 50 MIK-Gruppen verteilt auf 12 Kantone.

1998 
Um Vreni Henriksen formiert sich ein Koordinationsteam. Der erste Rundbrief erscheint.

1999 
Am ersten nationalen MIK-Treffen kommen 100 Frauen zusammen.

2000 
Die ersten Kontakte ins Tessin werden geknüpft und das MIK-Büchlein wird auf Italienisch übersetzt. Am ersten nationalen Kontaktpersonen-Treffen erklären sich 20 Frauen bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. In Bern findet eine zweitägige MIK-Tagung mit 450 Besucherinnen statt.

2001 
Der Verein „Mütter in Kontakt“ wird gegründet. Die ersten Gebietskoordinatorinnen werden eingesetzt. Bereits kommen 600 MIK-Gruppen zum Gebet zusammen.

2002 
An einer europäischen Konferenz nehmen rund 700 Frauen aus 23 Ländern teil. Es entstehen 100 neue MIK-Gruppen.

2003 
Das 10-jährige Jubiläum wird gefeiert. Vreni Henriksen gibt die Leitung von MIK-Schweiz an Kathrin Larsen ab. In 10 Jahren sind 1‘000 MIK-Gruppen entstanden! In Basel wird ein offizielles MIK-Büro eröffnet. Die ersten Regionalkoordinatorinnen werden eingesetzt.

2004 
Im Tessin entstehen die ersten MIK-Gruppen.

2005 
An einer nationalen Tagung nehmen rund 600 Frauen teil.

2008 
An einer zweitägigen Konferenz feiern wir unser 15-jähriges Jubiläum. Nebst vielen Müttern aus der Schweiz nehmen Leiterinnen aus ganz Europa teil.

2009 
Kathrin Larsen wird Europäische Direktorin und übergibt die Leitung von MIK-Schweiz an Cornelia Amstutz. Moms in Touch International wird 25 jährig. Aufgrund dieses Ereignisses findet ein weltweiter Gebetstag statt.

2012 
„Mütter in Kontakt“ bekommt einen neuen Namen: „Moms in Prayer International.“ Bereits treffen sich über 1‘500 MIP-Gruppen zum Gebet.

2013 
Wir feiern unser 20-jähriges Jubiläum – ein wunderbares Fest zur Ehre Gottes!

2014 - 2017 
Wir setzen uns unermüdlich dafür ein, die nächste Generation Mütter fürs Gebet zu gewinnen.

2018 
25 Jahre Moms in Prayer Schweiz! GOD IS GOOD!!! Wir feiern seine Güte und Treue, die wir in all den Jahren erfahren durften!

2019
Moms in Prayer International bekommt ein neues Logo und wir in der Schweiz eine neue Homepage. 

Fern Nichols
Vreni Henriksen
Vereinsgründung 2001
Kathrin Larsen
Jubiläum 2008
Cornelia Amstutz
Christustag 2010
Jubiläum 2013
neuer Name 2012
Jubiläum 2018
neues Logo 2019

© 2019, Moms in Prayer International (MIP) Schweiz  ·   Impressum   ·   Datenschutzerklärung